Diese Seite drucken Email an uns schreiben Bochum anrufen Düsseldorf anrufen

VMware VCP-Zertifizierung (VCP-DCV 6.5)

im Modularen IT-Center (321/149/2021)

Die Virtuali­sierung und Server­konsoli­dierung ist in vollem Gange und gehört zum Geschäfts­bereich hoch­qualifi­zierter Netzwerk­manager. Der Kurs vermittelt alle Kenntnisse über die VMware 6.5-basierte Infra­struktur und endet mit dem offiziellen Examen von VMware und der Zertifizierung VCP-DCV 6.5.

Zielgruppe

System- und Netzwerk­adminis­tratoren, IT-Ver­ant­wort­liche und Per­sonen mit umfang­reichen IT-Erfah­rungen, die mit der Implemen­tierung und Adminis­tration von VSphere-Umge­bungen beauftragt sind. Gute Kennt­nisse der Microsoft- und Linux-System­welt sowie Erfah­rung im Umgang mit Virtua­li­sierungs­platt­formen werden voraus­gesetzt. 

Virtualisierung mit VMware-Technologien

Die Virtualisierung ist eines der Top-Themen der Informa­tions­techno­logie. Spezia­listen werden auf diesem Gebiet sowohl für die eta­blier­te Techno­logie von VMware als auch für den Micro­soft Hyper­visor gesucht. Die Techno­logie von VMware ist in der aktuel­len Version 6.5 der Markt­führer und erste Wahl in der Virtuali­sierung großer Infra­struk­turen. Der Micro­soft HyperV hat in der Version 2012 R2 einen deut­lichen Sprung nach vorn gemacht und ist als Virtua­lisierungs­kompo­nente in der Server­lizenz ent­halten. Für viele mittel­große Unterneh­men ist dies eine kosten­günstige Lösung der Virtuali­sierung, da der Microsoft Hyper­visor in seiner Entwick­lung bis zum aktuel­len Micro­soft Server 2016 erwach­sen gewor­den ist. Die ältere und domi­nante Virtuali­sierungs­platt­form stellt der Hyper­visor ESXi dar, der als bare metal Linux-basier­ter Hyper­visor auf zertifi­zierter Hard­ware aufgesetzt wird. Virtuelle Maschi­nen werden in Data­stores gespei­chert, wobei die aus der VMware-Work­station bekannten vmx- und vmdk-Dateien verwendet werden. Die unter­schied­lichen Ver­sionen von vSphere unter­scheiden sich in der Anzahl maxi­maler CPUs, Storage-Verwal­tung, Last­vertei­lung und Netz­werk­verwal­tung. Virtuelle Maschi­nen werden mit unter­schied­lichen Werk­zeugen ver­waltet, allen voran mit dem vCenter Server als zen­traler VMware-Ver­wal­tungs­einheit. Daneben kommen der vSphere Web-Client und vCenter als umfang­reichstes Soft­ware­paket mit voller Auto­mati­sierung, vMotion, high availabilty (HA), fault tolerance (FT) usw. zum Einsatz. 

Zertifizierung VCP6.5-DCV

Im Mittel­punkt dieses Kurses stehen die VMware vSphere 6.5, bestehend aus dem Hyper­visor ESXi 6.5 und VMware vCenter Server 6.5. Ein ein­lei­ten­der 5-tägiger Semi­nar­teil vermit­telt die In­halte des Firmen­semi­nars VMware vSphere: Install, Configure, Manage:

  • Einführung in vSphere
  • Erstellen von virtuellen Maschinen
  • vCenter Server
  • Konfiguration und Verwaltung virtueller Netzwerke
  • Konfiguration und Verwaltung von virtuellem Speicher
  • Verwaltung virtueller Maschinen
  • Ressourcenmanagement und -überwachung
  • vSphere High Availability und vSphere Fault Tolerance
  • Hostskalierbarkeit
  • Update Manager und Hostwartung

Darauf folgt eine Projekt- und Übungs­phase von 3 Wochen, damit die Teil­nehmer die im Semi­nar behan­del­ten Themen praxis­nah ver­tie­fen kön­nen.

Zum Errei­chen der VCP-DCV-Zertifizierung ist der erfolg­reiche Ab­schluss von zwei Prü­fun­gen erfor­der­lich. Das vSphere 6.5 Foun­dations Exam überprüft die fun­da­men­talen Kennt­nisse der VMware Infra­struk­tur. Das Haupt­exa­men ist die Prüf­ung zum VMware Certified Profes­sional: Data Center Virtuali­zation. Die Prüfungs­vor­berei­tung auf diese Prü­fungen ist Bestand­teil des Kurses. Die IT-Akademie Dr. Heuer führt das VMware-Seminar mit VMware-zertifi­zier­ten Part­nern durch, so dass die Kurs­teil­nehmer nach erfolg­rei­chem Ab­schluss der Prü­fungen die ange­stre­bte Zertifi­zierung von VMware erhalten.

Kombination mit anderen Inhalten und Zerti­fizie­rungen

Die VMware-Zertifi­zierung ist mit anderen IT-Modulen zu kombi­nieren, um weitere Fach­gebiete zu erler­nen und mit einer Zertifi­zierung abzuschließen. Zur Auswahl stehen die Zertifi­zierungen von Microsoft zum MCSA Server 2016 mit den 3 Microsoft Examen 

  • Installation, Speicherung und Berechnung mit Windows Server 2016 (70-740)
  • Netzwerken mit Windows Server 2016 (70-741)
  • Identität mit Windows Server 2016 (70-742)

führen zum MCSA Server 2016.  

 

Diese Kombi­nation entspricht den aktuellen Anfor­de­rungen des IT-Arbeits­mark­tes, da beide Server­typen in den Unternehmen betrieben werden.

 

Falls diese Zertifi­zierung schon erreicht wurde, ist auch eine Kombi­nation der VMware-Zertifi­zie­rung mit der Linux LPIC-1 Zertifi­zie­rung und der Daten­bank­zertifi­zierung MCSA SQL 2016 möglich.  Das Bera­tungs­ge­spräch kann weiter­helfen, um die indivi­duel­len Wün­sche des Inter­essen­ten und die For­de­rungen des Arbeits­mark­tes zur Deckung zu bringen.

Einstiegstermine

Der Einstieg in den Kurs ist an den folgenden Terminen möglich:

21.10.2021, 22.11.2021, 3.1.2022, 3.2.2022, 3.3.2022, 31.3.2022, 2.5.2022

  

Beratung

Gerne bieten wir Ihnen ein ausführliches und unverbindliches Beratungsgespräch an, um offene Fragen mit Ihnen zu besprechen. Rufen Sie uns an unter

und wir verabreden einen baldigen Beratungstermin oder schicken Sie uns direkt Ihre Bewerbungsunterlagen an
office{at}drheuer.de 

Auf Wunsch kann bei diesem Termin auch ein Einstufungstest absolviert werden.

 

Informationsmaterial

VMware- und Microsoft-Spezialist – Flyer 2021

 

IT-Akademie Dr. Heuer GmbH

 

Bochum

Konrad-Zuse-Straße 2b ♦ 44801 Bochum

Telefon: +49 – 234 – 33 85 58 60

Düsseldorf

Erkrather Straße 343 ♦ 40231 Düsseldorf

Telefon: +49-211-98 96 32 12